DRK-Kindertagesstätte des DRK-Stadtverbandes Datteln e.V.

weiter zur Homepage

Ergänzung am 26.06.2020 15:00 Uhr -- Corona --
Liebe Eltern,

Quarantäne nach Einreise aus Risikogebieten

Die Coronaeinreiseverordnung regelt für Einreisende aus internationalen Risikogebieten eine Quarantänepflicht (mit Ausnahmen). Zudem werden Meldepflichten der Einreisenden gegenüber dem Gesundheitsamt geregelt. Aufgrund möglicher Änderungen über den Verlauf der Sommerferien erfolgt an dieser Stelle nur der grundsätzliche Hinweis, dass für bestimmte Länder, in denen Beschäftigte, Kindertagespflegepersonen oder betreute Kinder in den kommenden Wochen Urlaub machen, von einer anschließenden Quarantänepflicht umfasst sind oder sein können.

Dieser Information ist die aktuell gültige Coronaeinreiseverordnung beigefügt sowie die gegenwärtige Aufstellung des RKI, in denen die internationalen Risikogebiete ausgewiesen sind.

Die jeweils aktuellen Regelungen finden Sie hier:

Verordnungen/Erlasse des Gesundheitsministeriums

Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration


Ergänzung am 27-05-2020 15:00 Uhr -- Corona --
Liebe Eltern,

Kindertagesbetreuung: Land und Kommunen erlassen Hälfte der Elternbeiträge für Juni und Juli

Landesregierung und Kommunen entlasten Eltern in der Corona-Krise

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sowie das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung teilen mit:

Ab dem 8. Juni startet in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege wieder ein eingeschränkter Regelbetrieb. Um Eltern in der Corona-Krise weiter zu entlasten, hat sich die Landesregierung mit den Kommunen darauf verständigt, in den Monaten Juni und Juli den Eltern die Hälfte der Elternbeiträge zu erlassen. Die konkrete Abwicklung obliegt den Kommunen. Den Ausfall der Beiträge teilen sich Land und Kommunen hälftig.


Ergänzung am 15-05-2020 09:00 Uhr -- Corona --

Liebe Eltern,
Das Ministerium für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW informiert die Eltern in einem Schreiben vom 11.05.2020 über die schrittweise Öffnung der Kindertagessbetreuung:

Konkrete nächste Schritte der o.g. JFMK-Beschluss vom 28.04.2020 benennt Zielgruppen mit Blick auf Kinder und Eltern, denen im Zuge der Öffnungsschritte der Kindertagesbetreuung eine Inanspruchnahme vordringlich ermöglicht werden sollte, weil ein besonderes Förderpotential besteht.

Auf dieser Basis wurde für die schrittweise Öffnung der Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen folgendes Modell entwickelt:

Ab dem 14.Mai 2020 Die Kindertagesbetreuung in Kindertageseinrichtungen wird geöffnet für Vorschulkinder mit einer Anspruchsberechtigung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket. Zudem dürfen Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von einer wesentlichen Behinderung bedroht sind, und bei denen dies von einem Träger der Eingliederungshilfe festgestellt wurde, wieder in Kindertageseinrichtungen oder in Kindertagespflegestellen betreut werden. Die Kindertagespflegestellen mit ihrem familiennahen und überschaubaren Betreuungsangebot werden für Kinder, die ihr zweites Lebensjahr vollendet haben, geöffnet.

Ab dem 28. Mai 2020 In einem weiteren Öffnungsschritt sollen am 28.05. alle weiteren Vorschulkinder in die Kindertageseinrichtungen aufgenommen werden.

Weiterer Öffnungsschritt im Juni:

Ziel ist, im Laufe des Monats Juni allen Kinder den Besuch ihrer Einrichtung oder ihrer Kindertagespflegestelle zu ermöglichen. In welchem Umfang dies möglich ist, kann heute noch nicht seriös prognostiziert werden. Dies wird fortlaufend vor dem Hintergrund der Entwicklung des Infektionsgeschehens, den Erfahrungen aus den vorangegangenen Schritten und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen mit den beteiligten Partnern auf Landesebene beraten und entschieden werden.

Wir bedauern sehr, dass durch die Vorgabe des Ministerium eine kontinuierliche Betreuung aller Kinder noch nicht möglich ist.


Ergänzung am 06-05-2020 15:00 Uhr -- Corona --

Liebe Eltern,

da immer mehr Familien die Kinderbetreuung wieder in Anspruch nehmen, füllt sich unsere Kita mit Eltern, die ihre Kinder bringen und abholen.

Aus diesem Grunde haben wir uns entschieden, dass wir ihr Kind an der Eingangstür in Empfang nehmen werden.
Ab Donnerstag, 07.05.2020 bleibt die Eingangstür geschlossen.

Madeline aus der Zwergengruppe nimmt ihr Kind im Windfang in Empfang und bringt es in die jeweilige Gruppen. Wenn Sie ihr Kind wieder abholen möchten, müssen sie klingeln.
Madeline kommt zur Eingangstür und sie sagen ihr, welches Kind sie abholen möchten. Sie holt ihr Kind aus der Gruppe ab und bringt es ihnen zur Eingangstür.


Ergänzung am 28-04-2020 11:00 Uhr -- Corona --
Liebe Familien,

Aktualisierung bezüglich des Betreuungsgeldes und des Essensgeldes für Mai 2020

Das Land NRW erhebt ebenfalls für den Monat Mai kein Betreuungsgeld (wie gehabt auch nicht für Familien, die ihre Kinder in der „Notgruppe“ betreuen lassen)!
Der DRK Stadtverband Datteln wird zunächst auch kein Essensgeld für Mai 2020 erheben ( gleiche Handhabung wie im April – Abrechnung pro genutzten Tag bei Kindern in der Notbetreuung) !

Einige Familien haben sich aus solidarischen Gründen dafür entschieden das Essensgeld weiterhin zu überweisen, um das Gehaltssystem weiterhin aufrecht zu erhalten- Vielen Dank dafür!

Es wird nun die HVB Konferenz ( Bürgermeister des Kreises Recklinghausen) am 15.05. 2020 abgewartet, um die weitere Vorgehensweise abzustimmen.


Ergänzung am 24-04-2020 18:00 Uhr -- Corona --

Liebe Familien,

„Im Laufe der Woche“…

seit gestern gibt es wieder neue Bedarfsgruppen, die einen Betreuungsanspruch hätten.

Insgesamt stellen wir weiterhin fest, dass alle Familien sehr gewissenhaft mit dieser „Corona-Situation“ umgehen. Danke dafür!

Wir sind derzeit bei einer Auslastungsrate von ca. 9 – 16 % ( je nach Tag) bezogen auf die Vollauslastung der Kindertagesstätte– die Landesregierung strebt zunächst in allen Einrichtungen die 10%ige Auslastung an.
Sicherheit und Gesundheitsschutz und das Hochfahren der Wirtschaft können nur im Gleichklang funktionieren und das wird gerade langsam versucht.
Das Ziel dabei ist, durch die Unterbrechung der Infektionsketten die Bevölkerung zu schützen, die Gesundheit von Beschäftigten zu sichern, die wirtschaftliche Aktivität wiederherzustellen und zugleich einen mittelfristig andauernden Zustand flacher Infektionskurven herzustellen ( da somit eine gute medizinische Versorgung gewährleistet ist).

In unserer Einrichtung wird zunächst nur Personal eingesetzt, für welches kein erhöhtes Gesundheitsrisiko gemäß RKI besteht!
Wir sind im 2-Schichtsystem tätig um weiterhin eine Verlässlichkeit für anspruchsberechtigte Familien zu gewährleisten!

Ab Montag, 27.04. 20 gilt auch in NRW eine Mundschutzpflicht in Geschäften, öffentlichen Einrichtungen, Verkehrsmitteln…
Für unsere Einrichtung gilt:

„Der Einsatz von Mund- Nasen- Bedeckungen für Kinder wird unter Hinweis auf Gefahren durch unsachgemäßen Gebrauch (Kinder tauschen Mund- Nasen- Schutz, haben diesen nicht richtig auf – ständiges Fassen ins Gesicht…) und der damit eher einhergehenden Risikoerhöhung ausdrücklich abgelehnt.“ ( Land NRW)

Weiterhin gilt das bekannt Hygieneverfahren bzgl. des Coronavirus (regelmäßige Handhygiene – mit den Kindern gemeinsam, Husten – u. Nieshygiene, Abstand halten, nicht ins Gesicht fassen) Wir sind ansonsten mit unserem alltäglichen „Reinigungs- u. Hygieneplan“ gut aufgestellt.

Die Kinder sollen weiterhin in klar definierten Räumlichkeiten und mit Abstand zu anderen gebildeten Untergruppen unterwegs sein!
Diese Untergruppen beziehen sich natürlich auf die Stammgruppen der Kinder!

Es werden, nach derzeitigen Informationen nicht mehr als 5 Untergruppen gebildet, da diese Zahl unsere gängige Gruppenanzahl ist!
Aus Infektionsschutzsicht kann keine wissenschaftlich fundierte Gruppengröße definiert werden!
Das Distanzgebot in der Arbeit mit Kindern im Alter bis zur Einschulung lässt sich innerhalb der einzelnen Untergruppen nicht umsetzen-
dennoch gibt es in der Kita klare Regeln, nach denen wir uns bewegen ( Mindestabstand zu Eltern, Wegenetze, …)!

Allerdings benötigen Kinder auch beziehungsvolle Nähe zu ihren vertrauten Betreuungspersonen!

Aus Infektionsschutzsicht ist gegenwärtig soweit wie möglich sicherzustellen, dass eine Rückverfolgbarkeit von möglicherweise eintretendem Infektionsgeschehen gegeben ist. Es soll nach Möglichkeit weiterhin die Schaffung neuer Kontaktnetze vermieden werden!
Dementsprechend ist nun auch vor Ort von Eltern ein Formular auszufüllen, welches nochmals verschiedene Kriterien abfragt ( euch bekannt unter „Wichtig“ und bzgl. eigener Arbeitsflexibilitaet)

Eine stufenweise Wiederaufnahme geht daher sowohl mit einem erhöhten Risiko für die Kinder, deren Eltern und Familien als auch für die tätigen Kräfte einher.
Aus Infektionsschutzsicht wird dies jedoch als vertretbar bewertet.

Die grundlegenden Ziele der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung können aktuell nicht wie gewohnt umgesetzt werden – das sollte allen Familien klar sein!

NRW Familienminister Joachim Stamp hat Hoffnungen auf eine baldige Wiedereröffnung der Kitas für alle Kinder gedämpft.
Eine weitere schrittweise Öffnung über die Notbetreuung hinaus dürfe „ nur mit Augenmaß u. verantwortungsvoll“ erfolgen!
Diese Haltung verfolgte er am Donnerstag, 23.04.20 im Familienausschuss des Landtages NRW.
Es dürfe bei den Eltern nicht der Eindruck entstehen, dass die Kitas „ in zwei – drei Wochen wieder in Vollauslastung“ gingen. „ Das wird nicht passieren“ betonte er.
Bezüglich der Elternbeitraege für den Monat Mai werden derzeit Möglichkeiten seitens des Landes NRW geprüft.

Also weiterhin gilt „ Improvisation ist alles!“
Behaltet die Ruhe und denkt immer „… Ist es eine gute oder schlechte Nachricht???… - Wer weiß das schon!“
Einen schönen Abend und grüßt die Kinder!


Ergänzung am 23-04-2020 18:00 Uhr -- Corona --
Liebe Familien,

versehentlich ist die letzte Seite der neuen Kriterien für Anspruchsberechtigung einer Betreuung nicht in der Anlage gewesen !
weitere Berufsgruppen (komplett)


Ergänzung am 17-04-2020 18:00 Uhr -- Corona --

Nun doch noch eine Aktualisierung der Schlüsselpositionen:

Ab Montag, 27.04.20 haben Alleinerziehende ebenfalls einen Betreuungsanspruch!


Ergänzung am 17-04-2020 10:00 Uhr -- Corona --
Liebe Familien,

nach der Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen bzw. Ministerpräsidenten der Bundesländer wird nun an einer neuen Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus im Bereich der Betreuungsinfrastruktur gearbeitet.

Diese Rechtsverordnung wird nach Informationen des MKFFI die Notbetreuung ( so, wie es momentan läuft) auch zukünftig bis einschließlich 3. Mai 2020 regeln.

Mit der neuen Rechtsverordnung wird es im Wesentlichen voraussichtlich bei der bisherigen Kriterienliste „Schlüsselpositionen“ bleiben allerdings werden nochmals einige Berufsgruppen ergänzt )!
weitere Berufsgruppen

Ab Donnerstag, dem 23. April 2020 haben dann die ergänzten Berufsgruppen auch die Möglichkeit ihre Kinder in unserer Einrichtung betreuen zu lassen.

Weiterhin unter dem bekannten Aspekt, eine Betreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn diese wirklich nicht selbst wahrgenommen oder anderweitig verantwortungsvoll – nach den Empfehlungen des RKI- organisiert werden kann!

Ab dem 04.05. 20 soll dann – abhängig vom weiteren, nicht absehbaren Infektionsgeschehen – ein Stufenplan für eine schrittweise Öffnung der Kinderbetreuung greifen. Dieser Stufenplan wird in den kommenden Tagen vorbereitet. Inwieweit dieser dann umgesetzt wird, hängt neben der weiteren epidemiologischen Entwicklung auch von den angekündigten weiteren Gesprächen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder ab.

Aktuelle Informationen folgen dementsprechend im Laufe der nächsten Woche!

Wir wünschen euch weiterhin eine gutes „Gleichgewicht“ und möchten nochmals erwähnen, dass wir in „familiären Notlagen“ für alle Familien unter der Einrichtungsnummer – 355292- erreichbar sind!


Ergänzung am 09-04-2020 10:00 Uhr -- Corona --
Liebe Familien,

das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW hat die Definition von Schlüsselpersonen (Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind)
nochmals überarbeitet! Hier der Stand vom 07.04. 2020:\\

Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen
und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient und sie in ihrem Tätigkeitsbereich
unabkömmlich sind. Dazu zählen nach der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur die folgenden Sektoren:

Energie:

  • Strom, Gas, Wärme und Kraftstoffversorgung ( inklusive Logistik)
  • Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze;

Wasser, Entsorgung:

  • Hoheitliche und privatrechtliche Wasserversorgung und Entsorgung, Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze;
  • Ernährung, Hygiene:
  • Produktion, Groß – und Einzelhandel ( inklusive Zulieferung, Logistik);

Informationstechnik und Telekommunikation:

  • Insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze und der Kommunikationsinfrastruktur

Gesundheit:

  • Insbesondere Krankenhäuser, Rettungsdienst, Pflege, niedergelassener Bereich, Medizinproduktehersteller,
    Arzneimittelhersteller, Apotheken, Labore, veterinärmedizinische Notfallversorgung

Finanz- und Wirtschaftswesen:

  • Insbesondere Kreditversorgung der Unternehmen, Bargeldversorgung, Sozialtransfers, Personal der Bundesagentur für Arbeit,
    der Jobcenter, und der Sozialhilfeträger zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes ( insbesondere Auszahlung des Kurzarbeitergeldes), Personal im Bereich der Sozialversicherungen

Sektor Transport und Verkehr:

  • Insbesondere Betrieb für kritische Infrastrukturen, öffentlicher Personennah- und Personenfern – und Güterverkehr,
    Personal der Deutschen Bahn und nicht bundeseigenen Eisenbahnen zu Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes,
    Personal zur Aufrechterhaltung des Flug- und Schiffsverkehrs, Personal der Post und Paketzustelldienste

Medien:

  • Insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation;

Staatliche Verwaltung ( Bund, Land, Kommune):

  • Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung und Justiz, Polizei, Bundeswehr, Zoll, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Justizvollzug,
    Veterinärwesens, Lebensmittelkontrolle, Asyl- und Flüchtlingswesen einschließlich Abschiebungshaft, Verfassungsschutz,
    aufsichtliche Aufgaben, Finanzverwaltung sowie Hochschulen und sonstige wissenschaftlichen Einrichtungen,
    soweit sie für den Betrieb von sicherheitsrelevanten Einrichtungen oder unverzichtbaren Aufgaben zuständig sind, Gesetzgebung/ Parlament

Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe:

  • Sicherstellung notwendiger Betreuung in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, stationären Einrichtungen der Kinder – und Jugendhilfe und
    Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, notwendige Hilfe- und Schutzangebote der Kinder – und Jugendhilfe,
    sowie Hilfe- und Schutzangebote für weitere schutzbedürftige Personen

Weiterhin gilt natürlich, dass Eltern in Schlüsselpositionen ihr Kinder nur dann in die Kindertageseinrichtung bringen,
wenn sie die Betreuung wirklich nicht selbst wahrnehmen oder anderweitig verantwortungsvoll- nach den Empfehlungen des RKI – organisieren können.
Insgesamt sollen Sozialkontakte absolut reduziert werden!

Für Nachfragen/Anliegen stehen wir telefonisch gerne unter der Einrichtungsnummer zur Verfügung!

Wir wünschen allen Familien ein friedliches Osterfest!


Ergänzung am 03-04-2020 10:00 Uhr -- Corona --
Liebe Familien,

anbei einige Informationsquellen, die euch interessieren könnten…

Lohnersatz für betroffene Eltern – http://www.boersenblatt.net

Kü(u)mmer Telefon für Kinder, Jugendliche und Eltern – http://www.stadt-datteln.de

Erziehungsberatung Vest "Erziehung in Zeiten von Corona"

Wir wünschen euch weiterhin ein blumiges Herz und ein sonniges Wochenende!


Ergänzung am 25-03-2020 12:00 Uhr -- Corona --

Liebe Familien,
es ist ein neuer Elternbrief erschienen.

Elternbrief 3 Appell zur Neuregelung Schlüsselpersonen

Die Neuregelung „ Schlüsselpersonen“ hat in unserer Einrichtung kaum zu Veränderungen geführt.
Wir stellen insgesamt fest, dass Sie als Eltern sehr gewissenhaft und informiert mit dieser Situation umgehen!
Vielen Dank


Ergänzung am 23-03-2020 12:00 Uhr -- Corona --

Liebe Familien,

Essensgeldregelung:

Die Abbuchung der Essensgeldpauschale für den Monat April wird zunächst nicht vorgenommen!

Am Monatsende April wird ermittelt, welche Kinder wie oft am Betreuungsangebot teilgenommen haben und dementsprechend wird ein Essensgeld in Rechnung gestellt!
Die Einstellung der Abbuchungen, in der jetzigen rechtlichen Situation, kann sich allenfalls auf einen Monat beschränken, da die Essensgeldpauschale ebenfalls Personalkosten für unser Küchenpersonal enthält!

Um weitere Gehaltszahlungen gewährleisten zu können, arbeiten wir momentan noch an alternativen Lösungen!

Wir hoffen auf Ihr Verständnis!


Ergänzung am 22-03-2020 18:00 Uhr -- Corona --

Liebe Familien,

Kinderbetreuung

ab Montag, 23. 03. 2020 gilt eine angepasste Regelung, wer anspruchsberechtigt ist.

Um den Betrieb der kritischen Infrastruktur sicherzustellen, hat die Landesregierung NRW entschieden,
dass jede Person in Schlüsselposition mit Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit im Betrieb
einen Anspruch auf Kinderbetreuung hat!

Es reicht somit ein Elternteil in Schlüsselposition!

Einzuhalten sind weiterhin genannte Bedingungen ( s. unter „Wichtig“ vom 16.03.20 )!

Die Risikogebiete haben sich erweitert s. unter www.rki.de!

Dennoch beachten Sie bitte die Regel, wenn möglich, Sozialkontakte absolut zu reduzieren!

Die Kita ist am Montag, 23.03. 2020 ab 7.15 Uhr geöffnet! Falls Sie dringenden Bedarf haben, rufen Sie bitte vorher an!

Falls Sie am Wochenende ebenfalls, unter genannten Kriterien, Betreuungsbedarf haben, rufen Sie uns bitte an!
Wir werden in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Datteln eine Lösung finden!

Passt gut auf euch auf!


Ergänzung am 20-03-2020 11:00 Uhr -- Corona --
Liebe Familien,

Der Vorstand des DRK – Stadtverbandes Datteln berät heute 20.03.2020 über eine gute Lösung zum Thema „Essensgeld“!
Das Ergebnis dieser Sitzung wird Anfang nächster Woche hier veröffentlicht!

Hier noch die offiziellen Elternbriefe des Landes NRW
Elternbrief 2 deutsch
Elternbriefe 1 und 2 türkisch
Elternbriefe 1 und 2 arabisch


Ergänzung am 18-03-2020 11:00 Uhr -- Corona -- Liebe Familien,
in der gestrigen HVB – Konferenz wurde kreisweit entschieden, dass bis zur abschließenden Klärung durch das Land NRW ab April die Elternbeiträge nicht mehr einbezogen werden.

Elternbrief 1 des Landes NRW


Ergänzung am 17-03-2020 12:00 Uhr -- Corona --

Vielen Dank an alle Eltern für die verständnisvolle Bedingungsabwicklung in „Coronazeiten“ !
Falls noch Kinder von „Schlüsseleltern“ ( unter genannten Kriterien) nachgemeldet werden müssen, rufen Sie uns spätestens einen Tag vor Nutzung der Betreuung an!


Stand 16-03-2020 12:00 Uhr -- Corona --

Liebe Familien,

folgend neueste Informationen zum Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW
bezüglich des Betreuungsverbotes für Kinder und Eltern in der Kindertagesbetreuung

und für

die Betreuung der Kinder von Eltern in Schlüsselpoistionen.

Ab Dienstag, 17.03.2020 werden wir nur noch die Betreuung von Kindern übernehmen, deren Eltern sich in "Schlüsselpositionen" befinden!

Schlüsselberufe sind...
Tätigkeiten, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung,
der medizinischen oder pflegerischen Versorgung oder
der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffenlichen Lebens dient!

Dazu zählen insbesondere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von

  • Feuerwehr u. Rettungsdiensten sowie des Katastrophenschutzes
  • Krankenhauspersonal
  • Ärzte und deren Fachpersonal
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Pflegediensten, stationäre Kinder- und Jugendhilfe
  • Personal des lebensmitteleinzelhandels
  • Polizei und Ordnungsdienste
  • Verkehrsbetrieben (VRR...)
  • Energieversorgung und Abfallentsorgung, Stadtentwässerung
  • Mitarbeiter/in der Öffentlichen Verwaltung in unverzichtbaren Bereichen

Auch diesen Schlüsselpersonen wird nahegelegt, die Betreuung nur zu nutzen,
wenn keine andere Möglichkeit besteht, ihre Kinder betreuen zu lassen!

Wichtig:
Beide Elternteile müssen in Schlüsselberufen tätig sein
(bei alleinsorgeberechtigten Elternteilen reicht natürlich der Nachweis des Arbeitgebers von der sorgeberchtigten Schlüsselperson)

  • Kinder müssen krankheitssmptomfrei sein
  • Kinder stehen nicht in Kobntakt zu infizierten Personen (bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind schon 14 Tage vergangen und es liegen noch keine Symptome bei den Kindern vor)
  • Kinder kommen aus keinem Risikogebiet (Rober-Koch- Institut:
    Landkreis Heinsberg, China, Südkorea, Frankrech- Region Grand Est, Österreich - Tirol,
    Spanien-Madrid, Schweiz, Italien, Iran - tagesaktuell einsehbar unter www.riki.de) oder
    sind schon seit 14 Tagen wieder zurück und sind symptomfrei

Wir benötigen bis Dienstag, 12 Uhr eine Arbeitsbescheinigung des Arbeitgebers der Eltern, die beide in Schlüsselpositionen tätig sind.
Formulare gibt es in der Kita oder hier

Vordruck Betruungseinrichtungen

Der Arbeitgeber bescheinigt die Unentbehrlichkeit des Arbeitnehmers am Arbeitsplatz zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung!

Ansonsten werden die Kinder ab Dienstag, 18.03.2020 nicht betreut!

Eltern, die nicht zu den vorgenannten Berufsgruppen gehören, müssen die Betreuung ihrer Kinder anderweitig klären
(Homeoffice, kreative Arbeitszeitmodelle, Urlaub, unbezahlter Urlaub ...)

Aktuelle Informationen erhalten Sie weiterhin über unsere Homepage!
In der Ruhe liegt die Kraft...


Stand 13-03-2020 16:00 Uhr -- Corona --

Liebe Familien,
die Landesregierung NRW hat am 13.03.2020 beschlossen, die Schulen und Kitas bzgl. der Corona-Pandemie,

ab spätestens Mittwoch, den 18.03.2020 zu schließen.
Die Schließungszeit geht voraussichtlich bis zum 19.04.2020!

Wir sind somit am Montag, 16.03.2020 und am Dienstag 17.03.2020 noch für Sie da, damit Sie die Kinderbetreuung organisieren können.
Dies dient als Übergangsregelung - besser wäre, wenn Sie schon ab Montag eine eigene Möglichkeit zur Betreuung fänden.
Ab Mittwoch, 18.03.2020 wird eine Notgruppe eingerichet, in der "Berufsgruppen, die für das gesellschaftliche Leben dringend nötig sind" (Armin Laschet) ihre Kinder betreuen lassen können.
Die Kriterien werden am Montag deulicher benannt- z.B. alle Berufe in der Gesundheitspflege, Polizei, Feuerwehr...

Somit sind natürlich auch alle Veranstaltungen des DRK-Familienzentrums abgesagt!

Aktuelle Informationen erhalten Sie weiterhin hier auf der Homepage!

bitte bleiben Sie gesund...

Die Geschäftsführung und das Team der DRK Kita

weiter zur Homepage

Stand 13-03-2020 12:00 Uhr

Liebe Eltern,

wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die Landesregierung NRW derzeit überlegt, alle Schulen und Kitas bezüglich der Corona-Pandemie zu schließen (Corona-Ferien). Es könnte am heutigen Tag eine Entscheidung der Landesregierung zu diesem Thema fallen und eine Schließung der Kita ggf. ab Montag, 16.03.2020 eintreten!

Wir bitten Sie daher tagesaktuell die Presse zu verfolgen!

Bleiben Sie gesund...

Für das Team der DRK-Kita Kathrin Kuhs