1. Einleitung

Zeit ist,
wenn man gar keine hat
und trotzdem manchmal, an was denkt.
(Inge Ansahl)

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Wenn wir diesen Spruch gelesen haben, merken wir, wie wenig Zeit uns bleibt für angenehme Dinge im Leben.
Aber was sind die angenehmen Dinge im Leben?
Sollte es sein, dass das Lesen einer Konzeption dazu gehört?
Wir haben uns bemüht, die Konzeption so zu verfassen, dass es eine Freude sein wird, diese zu lesen.
Was aber versteckt sich hinter dem Wort Konzeption?

Eine Konzeption ist ein reales Spiegelbild der Arbeit.
Es ist eine genaue Zusammenfassung der Arbeitsschwerpunkte und aller wichtigen Informationen, die unsere Arbeit exakt beschreiben.
Wir wünschen uns, dass nach der Auseinandersetzung mit dieser Schrift jeder Leser eine Vorstellung über unsere Arbeit haben wird.

Diese Konzeption soll dazu beitragen, dass MitarbeiterInnen und Eltern im gleichen Maße die Verantwortung dafür tragen, dass die Aussagen im Interesse einer entwicklungsunterstützenden Erziehung für alle Beteiligten einen verbindlichen Wert besitzen.
Wichtig: Wenn wir in der Konzeption von „unseren Kindern“ sprechen, dann meinen wir die Kinder, die Sie uns für einen gewissen Zeitraum anvertraut haben.