Die Feengruppe

( Gruppenform I für Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren)

Die Feenkinder die vor 7.45 Uhr in die Einrichtung kommen, werden solange in der Riesengruppe betreut.

Der Frühdienst beginnt mit der Herrichtung des Gruppenraumes und der Vorbereitung des Frühstückes. Hierbei werden „hilfsbereite“ Kinder gerne mit einbezogen. Sie decken den Tisch, schneiden Obst und Gemüse oder füllen den Brotkorb. So lernen die Kinder den Umgang mit Küchenutensilien und machen Erfahrungen mit der unterschiedlichen Beschaffenheit der zuzubereitenden Lebensmittel ( Geruch, Geschmack, Festigkeit,...) Gerne begleiten die Kinder die Erzieherin auf ihrem Weg in die Küche , wo das Geschirr für den jeweiligen Tag zusammengestellt wird.

Nach und nach füllt sich die Feengruppe mit Kindern, die sich meist schnell mit anderen Kindern zum Spiel zusammenfinden.

Uns ist es wichtig, dass alle Kinder bis spätestens 9.00 Uhr in der Gruppe sind. Bis zu diesem Zeitpunkt ist auch die zweite pädagogische Kraft eingetroffen, nötige Absprachen wurden getroffen und einige Anliegen der Eltern sind abgeklärt.

Nun kann das Freispiel beginnen, denn Spielgruppen haben sich gebildet, Spielort und Material sind gewählt. Das Freispiel nimmt den Großteil des Tages in Anspruch ( s. Spiel des Kindes ). Wir Erzieherinnen begleiten das Freispiel der Kinder, geben Hilfestellungen, Impulse und spielen auch mal aktiv mit ( s. Berufsbild der Erzieherin). Damit sich die Kinder im Spiel frei entfalten können, stehen ihnen unterschiedliche Spielbereiche und Spielmaterialien zur Verfügung, die sich je nach Bedürfnislage der Kinder verändern.

Zum festen Bestand der Spielbereiche zählt die Rollenspielecke, die Bauecke, der Frühstücksbereich und der Gestaltungsbereich. Weitere Spielbereiche können sein: Bewegungsbereich, Experimentierecke, Kuschel- und Leseecke, Halle und Flur...

Aus dem Spiel der Kinder entwickeln sich kleine Projekte, die von uns aufgegriffen und thematisiert werden.

Das Freispiel wird montags- donnerstags vom gleitenden Frühstück begleitet. Bis 9.30 Uhr können die Kinder ihr Spiel unterbrechen um zu frühstücken. Nach dem

Frühstück spülen die Kinder ihr Geschirr und putzen sich die Zähne. Freitags frühstücken wir zum Ausklang der Woche alle gemeinsam.

Sowohl für das gleitende, als auch für das gemeinsame Frühstück, werden mit den Kindern Brotaufstriche, Brot und Brötchen, Müsli etc. während des Freispiels zubereitet.

Um ca.10.00 Uhr beginnen wir mit dem Aufräumen. Das Aufräumen läuten wir mit einer „ Aufräumrunde „ ein. Wir treffen uns und besprechen wo wer aufräumt. Alle Kinder sollen mit anfassen „ Jeder hilft so gut er kann“. Die Älteren helfen den Jüngeren. So wird ein Stück Partnerschaft geübt. Das funktioniert nicht an allen Tagen gleich gut, aber das muss den Kindern auch zugestanden werden.

Nach dem gemeinsamen Aufräumen treffen wir uns im Morgenkreis. Hier werden Lieder gesungen, Geschichten und Märchen erzählt, jahreszeitliche Themen behandelt, neue Projekte besprochen und vorgestellt, Regeln abgeklärt . Der Morgenkreis hat seinen festen Platz im Tagesrhythmus, wobei er aufgrund besonderer Situationen z.B. Geburtstagsfeier eines Kindes auch mal anders ablaufen darf.

Nach dem Morgenkreis bleibt noch genügend Zeit für das Spiel im Freien. Auch beim Anziehen helfen sich die Kinder gegenseitig.

Wir legen großen Wert darauf, dass den Kindern täglich genügend Zeit bleibt, um draußen zu spielen, bei Wind und Wetter.

Dies kann für einzelne Kinder während des gesamten Freispiels sein oder aber in der Zeit von ca. 10.45 Uhr bis ca. 12.00 Uhr.

Alle Kinder finden sich um 12.00 Uhr zum Mittagessen zusammen und essen in ruhiger, ungestörter Atmosphäre gemeinsam in der Gruppe.

Nach dem Zähneputzen beginnt die Zeit der Mittagsruhe. Die Kinder finden sich zu einer Ruhephase zusammen. Während der Ruhephase werden Entspannungsgeschichten vorgelesen oder Märchen erzählt.

Der Nachmittag dient den Kindern wieder zum Freispiel. Die Kinder genießen die Zeit am Nachmittag, denn nun können sie in Ruhe dem nachgehen, was sie am Vormittag nicht geschafft haben. Und auch die Erzieherin kann man in dieser Zeit schon mal stärker für sich allein beanspruchen. Diese Zeit wird von den Mitarbeitern auch als Vor- und Nachbereitungszeit genutzt, wenn es die Situation zulässt.

Tagesstättenkinder werden ab 13.30 Uhr bis spätestens 17.00 Uhr abgeholt. Ab 16.30 Uhr werden die Feenkinder in der Riesengruppe betreut.

Unser Gruppenteamgespräch, wo org. und päd. Inhalte abgesprochen werden, findet donnerstags in der Zeit von 15.30 - 17.00 Uhr statt. Die Feenkinder werden in dieser Zeit von einer Kollegin betreut.