10.„ Elementarpädagogik als Vorbereitung für die Schule“

10.1 Unsere Stellungnahme zu dieser These:

Wir bieten kein schulvorgezogenes Lernprogramm (wie z.B. Lück, Zahlenland…)in separaten Lerngruppen an, sondern integrieren Wissensvermittlung in unseren Tagesablauf. Uns erreicht häufig die Frage: „Machen Sie keine Vorschulerziehung?“
Wir fragen uns, was mit dieser Frage gemeint ist. Ist es das „kollektive Sitzen“ am Tisch, um verschiedene Lerninhalte zu intensivieren ? Oder ist es ein Angebot von „Lernspielen“, welche häufig ein Ausmaß an Konzentration erfordern, was ein Kind entwicklungsgemäß in diesem Alter noch gar nicht leisten kann? Oder sind besondere Besuchsaktivitäten (Feuerwehr, Polizei,...) gemeint?

10.2. Die Riesenprojektgruppe / Die kleine Riesenprojektgruppe

Wir bieten für unsere 4-6jährigen Kinder – also für unsere großen ( 5-6 jährigen Kinder) und kleinen Riesen ( 4-5 jährigen Kinder) zusätzlich zur ständigen Erfahrungs-und Bildungsarbeit,eine Projektgruppe an.

Für die kleinen Riesen läuft diese dreimal jährlich über einen Zeitraum von einer Woche.

Für die großen Riesen läuft die Projektarbeit im 14-tägigen Rhythmus über das ganze letzte Kita – Jahr.

Inhaltlich geht es hier um verschiedene Themen, für die sich die meisten Kinder begeistern können und die altersgemäß sind.

Ziel ist es, Kinder in einer Gruppe mit ähnlichem Entwicklungsstand an ein ggf. neues Thema heranzuführen und dieses durch verschiedene Methoden/Erfahrungen zu intensivieren.

Dabei achten wir darauf, Durchführungen so ganzheitlich und aufgelockert wie möglich anzulegen. Etwas Neues zu erforschen macht Spaß – die kindliche Neugierde als Motor der Entwicklung! Durch aktives Tun lernen Kinder ganz unterschiedliche Dinge – Jedes Kind zieht seine individuellen „Aha – Effekte“ aus der jeweiligen Aktivität.

Ebenfalls lernen die Kinder alle Gleichaltrigen der Einrichtung kennen, knüpfen neue Kontakte und merken auch schon wo sie zum momentanen Zeitpunkt in der gleichaltrigen Gruppe stehen. Das Vermitteln von eigenen Fähig-und Fertigkeiten untereinander sowie das Kooperieren und gegenseitige Unterstützen finden hier erneut Raum.

'''Wir eröffnen den Kindern „echte“ Erfahrungsräume um unterschiedlichste Fähigkeiten zu erlangen.

Wenn Kinder intrinsisch motiviert lernen mit entsprechendem Anreiz durch Material, Zeit und Raum, ist dies die wertvollste Art der Wissensvermittlung.'''

Somit beinhaltet für uns Vorschulerziehung nicht nur die zusätzliche Förderung der 5-6 jährigen Kinder sondern Vorschulerziehung beginnt mit der Geburt und ist nach Lern – und Erfahrungsinteresse der Kinder sehr individuell zu betrachten. Ziel ist es die Kinder im motorischen, kognitiven, sozialen und emotionalen Bereich lebensfähig zu machen.

„Liebt Eure Kinder um ihrer selbst willen,
- nicht ihrer Leistung wegen.“