Die Zwergengruppe

(Gruppenform I für Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren )

Die Bringzeiten in unserer Gruppenstruktur sind montags bis donnerstags bis 9.30 Uhr. Kinder, deren Eltern im Schichtdienst tätig sind, können die Bring – und Abholzeiten individuell mit dem Gruppenteam absprechen.

Gemeinsam wird die Gruppe und der Frühstückstisch vorbereitet und je nach Interesse/ Fähigkeiten helfen die Kinder dabei oder beginnen schon mit dem Freispiel. Montags bis donnerstags steht das gleitende Frühstück bis 9.30 Uhr als Buffet bereit. Freitags ist das gemeinsame Frühstück ein fester Bestandteil des Wochenplans. Um dieses gemeinsame Frühstück als Ritual durchzuführen, ist es notwendig, dass alle Zwergenkinder bis spätestens 8.45 Uhr in der Gruppe sind. Es werden häufig zuvor Brot, Brötchen, Müsli, saisonale Lebensmittel usw. gemeinsam mit den Kindern zubereitet. Sollte es mal zu personellen Engpässen kommen, fällt das gemeinsame Frühstück aus und es findet ein Räuberfrühstück statt.

Falls Sie es einmal freitags nicht bis 8.30 Uhr schaffen und ihr Kind leider nicht am gemeinsamen Frühstück teilnehmen kann, haben Sie die Möglichkeit Ihr Kind um 10.00 Uhr nachzubringen.

Das Frühstück bildet für viele unserer kleineren Kinder die Brücke vom Verabschieden der Eltern hin zum Einstieg ins Spiel. Natürlich wird das Frühstück durch eine Mitarbeiterin begleitet, da besonders die „Kleinen“ noch Unterstützung benötigen.

Danach wird je nach Fähigkeiten der Kinder gespült und daraufhin werden die Zähne geputzt. Anschließend wählen unsere Zwerge Spielorte, Spielmaterialien und Spielfreunde, mit denen sie sich in den verschiedenen Spielbereichen aufteilen und gehen in ihr freies Spiel.

Das Freispiel bedeutet, dass die Kinder den Spielort, Spielmaterialien und Spielfreunde selber wählen. Es stehen verschiedene Spielbereiche zur Verfügung z. B. der Gruppennebenraum mit seiner Bewegungslandschaft, die auch zum kuscheln und Buden bauen einlädt. Unter Begleitung einer Erzieherin können dort verschiedene Schaukel – und Klettermöglichkeiten genutzt werden. In der Gruppe steht den Kindern die Rollenspielecke, der Bauteppich und die Kreativecke zur Verfügung. Im Wickelraum haben die Kinder die Möglichkeit sich zurückzuziehen, um in Ruhe Bücher zu betrachten oder in ein Rollenspiel zu tauchen.

Gegen 10. 15 Uhr räumen wir gemeinsam auf. Danach sammeln wir uns in zu unserem Morgenkreis. Neben den festen Ritualen, die jeden Tag statt finden, werden Lieder, Verse, Spiele und Geschichten eingeführt. Ebenfalls werden Erlebnisse ausgetauscht und Gruppenaktivitäten besprochen. Der jahreszeitliche Rhythmus spielt im Morgenkreis eine große Rolle. Die Zeitspanne ist nicht festgelegt.

Danach begeben wir uns auf den Flur, ziehen uns an und gehen nach draußen. Die kleinen Zwerge werden vorher nochmals gewickelt.

Steht ein Spaziergang an (zu Spielplätzen oder in Park -, Feld - und Waldgebiete zum Sammeln von Naturmaterialien), machen wir uns so früh wie möglich auf den Weg und kehren erst kurz vor 12.00 Uhr zum Mittagessen zurück.

Des weiteren steht im Vormittagsbereich die Untergruppenarbeit im Vordergrund. Es werden verschiedene Projekte durchgeführt, welche den Bedürfnissen der Kinder entnommen werden. Ebenso werden Kreativangebote der Jahreszeit entsprechend angeboten.

An drei Tischen, die vorher von den Kindern und uns gedeckt werden, essen wir zusammen um 12.00 Uhr zu Mittag, wobei jedes Kind seinen festen Platz hat.

Das Mittagessen findet in ruhiger, ungestörter und familiärer Atmosphäre statt. Das anschließende Zähneputzen wird von uns begleitet. Danach werden die Kleineren gewickelt und die Schlafkinder zu Bett gebracht. Eine Erzieherin übernimmt die Schlafwache und begleitet die Kinder mit kleinen Geschichten und Liedern in den Schlaf.

Eine andere Mitarbeiterin begleitet die älteren Kinder ( welche keinen Mittagschlaf mehr halten) in den Nebenraum und geht zur Ruhephase über. Hier werden in gemütlicher Atmosphäre Märchen und Geschichten erzählt. Wir verwenden immer einen Einstiegsvers und beleuchten den Raum mit Kerzenlicht.

Nach der Ruhephase äußern die Kinder ihre Wünsche bzgl. ihres folgenden Tuns. In ruhiger Nachmittagsatmosphäre wird gebastelt, großflächig gebaut, Bilderbücher angeschaut, gerätselt, gemalt, ausgeruht, draußen gespielt, etc. Ebenfalls werden zu diesem Zeitpunkt kleinere hauswirtschaftliche Aufgaben (wie z.B. Blumen versorgen, Bauraum saugen, Gestaltung des Jahreszeitentisches, backen,...) erledigt.

Im Nachmittagsbereich werden auch pädagogische und organisatorische Vorbereitungen seitens der Mitarbeiterinnen für den nächsten Tag getroffen. Eltern haben die Möglichkeit die Zwergenkinder ab 13.00 Uhr abzuholen.

Um 15.15 Uhr kommen die ersten Schlafkinder aus dem Mittagsschlaf dazu, die Anderen werden nach und nach wach.

Nach der Ruhephase gehen die Kinder wieder zum Spiel über und werden nach und nach bis 17.00 Uhr abgeholt. Zur pflegerischen Arbeit möchten wir an dieser Stelle anmerken, dass jedem Kind die jeweils benötigte Pflege ( wickeln, umziehen, waschen...) zukommt. Dies ist unabhängig von Zeiten im Tagesablauf !

Waldtage finden in der Regel einmal monatlich statt, wo wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem geeigneten Ziel fahren. Mittwochs gehen wir, wenn möglich, spazieren.

Jeden Mittwoch, in der Zeit von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr, findet unser Gruppenteamgespräch statt. Hier werden organisatorische und pädagogische Inhalte besprochen.

Unsere Zwergenkinder werden dann von der Springerin des Hauses und anderen vertrauten Kolleginnen betreut.