Die Riesengruppe

Typischer Tagesablauf der Riesengruppe:

Es ist eine offene Bringzeit von 7.30 Uhr - 9.00 Uhr und eine offene Abholzeit von 12.00 - 12.30 Uhr ( Übermittagskinder werden ab 13.15 Uhr abgeholt).

Die erste Kraft beginnt ihren Dienst um 7.30 Uhr . Sie holt die schon anwesenden Kindern in der Frühdienstgruppe ab, die dort schon ab 6.45 Uhr betreut wurden.

Das Frühstück wird meist zusammen mit den ersten Riesenkinder hergerichtet. Dabei können die Kinder bewusst wahrnehmen, dass der Gruppenraum immer gemütlicher und einladender wird. Bei den Frühstücksvorbereitungen können die Kinder beim Schneiden von Obst und Gemüse helfen. Der Tisch wird schön gedeckt, jahreszeitlich gestaltet ( z.B. mit Blümchen aus dem Garten)

Oft können die Kinder auch bei der Herstellung von Brotaufstrichen helfen.

Bis ca.10.00 Uhr steht das gleitende Frühstück für die Kinder bereit . Die Kinder spülen ihr Geschirr selbst. Nach und nach füllt sich die Riesengruppe mit Kindern.

Die einen fangen den Tag in der Gruppe am Frühstückstisch an, wobei sie sich während des Essens mit anderen Kindern unterhalten oder Pläne schmieden. Andere nutzen die Freispielzeit und finden sich in den verschiedenen Spielbereichen in Kleingruppen zusammen.

Zum festen Bestand der Spielbereiche zählt die Rollenspielecke, der Gestaltungsbereich, der Bauteppich ( der auch für den Morgenkreis genutzt wird, die Vorleseecke mit dem Jahreszeitentisch die zum Verweilen einlädt. Das Freispiel wird gegen 10.00 Uhr unterbrochen. Alle Kinder kommen dann zu unserem Morgenkreis zusammen. Dies ist der Zeitpunkt, wo wir uns alle begrüßen und feststellen, wer fehlt und unser Morgenritual abhalten ( Rituale sind wichtig, sie geben Sicherheit, Orientierung, Rhythmusgefühl für Zeiten).

Zu Beginn unseres Morgenkreises zündet ein Kind unsere Jahreskerze an und wir singen dann gemeinsam unser Begrüßungslied. Nach dem Begrüßungslied berichten die Kinder von erlebten Ereignissen . Ebenso werden im Morgenkreis Lieder gesungen, Spiele gespielt, Geschichten vorgelesen und andere Aktivitäten durchgeführt.

Wir Mitarbeiter nutzen diesen Platz häufig, um die Kinder auf ein geplantes Angebot für das Projekt neugierig zu machen oder auch nochmals Regeln zu besprechen oder den Kindern die Möglichkeit zu eröffnen, über Streitigkeiten oder Probleme zu sprechen und somit verschiedene Möglichkeiten kennen zu lernen damit umzugehen. Jeden Tag arbeiten die Riesenkinder in der Zeit von 9.00 – 10.30 Uhr an einem geplanten Projekt.

Nach dem Morgenkreis finden sich die Kinder oft wieder in ihren Kleingruppen zusammen und spielen ihr Spiel weiter, andere Kinder gehen nach draußen.

Wichtig finden wir noch zu erläutern, dass wir jeden Tag und bei jedem Wetter mit allen Kindern für einen Zeitraum nach draußen gehen.

Die Erzieher bieten im Laufe des Morgens oft gezielte Aktivitäten an, die auf Beobachtungen basieren.

Die Kinder haben die Möglichkeit den ganzen Tag im Außengelände zu spielen. Bei schlechtem Wetter ist es selbstverständlich, dass die Kinder mit Regenkleidung nach draußen gehen.

Um 12.30 Uhr gibt es dann für die Tagesstättenkinder das Mittagessen, daraufhin werden die Zähne geputzt und eine Erholungsphase beginnt.

Ab 13.30 Uhr haben die Kindergartenkinder die Möglichkeit, die Einrichtung bis 15.30 Uhr nochmals zu besuchen, um das am Vormittag begonnene Spiel zu beenden, um Verabredungen wahrzunehmen oder einen intensiven Kontakt zu den Erziehern aufzubauen.

Unsere Tageskinder, die bis 16.30 Uhr noch nicht abgeholt wurden, werden von der Spätdienstgruppe betreut.