Das Außengelände

Unser Außengelände ist durch jede Gruppentür begehbar und wird von allen Gruppen unserer Kita kindgemäß weiter entwickelt. Es gibt unterschiedliche Bereiche, welche die Kinder auf dem Gelände nutzen:

Die Sandlandschaft:
Sand ist für die große Altersspanne in der Kita vom Kleinkind bis weit ins Schulalter hinein eines der elementarsten Spielmaterialien. Unsere Sandlandschaft bildet mit Gartenschwellen angelegte, überschaubare Spielbuchten, in denen sich kleinere Kinder in Anbindung einer Erzieherin zum Spielen und Experimentieren zurückziehen.

Die Wasserpumpe ermöglicht ihnen Wasser zu bespielen. Kleine Flüsse fließen durch die Sandlandschaft und es wird so richtig schön gematscht!

In dem, mit Weiden bepflanzten Lehmzelt, haben Kinder die Möglichkeit Lehm, Erde und Sand ausgiebig zu erforschen. In das Lehm - Wassergemisch lassen sich Hände, Arme, Füße und Beine wunderbar „reinglitschen“. Und aus diesem ursprünglichen Element lassen sich in Eigenenergie die fantasievollsten Gebilde erschaffen.

Die 1997 angelegte, etwa 4X2 m große Kiespfütze ist eine anziehende „Wasserquelle“. Kork, Rinde und Federn werden auf der Oberfläche des Wassers zu Booten. Mückenlarven lassen sich beobachten. Im Sommer planschen die Kinder barfuß über den Kiesgrund. Im Winter friert das Wasser zu Eis. Die Kinder erproben diese hart gewordene Oberfläche, schlindern hinüber und brechen Stücke ab, um sie dann in ihren Händen schmelzen zu lassen.

Im heißen Sommer bieten unsere Planschbecken den Kindern auch die Möglichkeit, sich so richtig abzukühlen.

Ein kleiner Hügel auf unserem Gelände fordert zum klettern, rutschen, springen, kullern und rollen heraus. Der Reiz ist groß, sich auf einem Gelände zu bewegen, welches nicht auf den ersten Blick berechenbar ist. Vom Plateau aus, ergeben sich Ausblicke, die Orientierung ermöglichen und Fantasien beflügeln. Von dort aus rutschen die Kinder durch einen Weidentunnel die Rutsche hinunter. Unten angekommen ist es immer wieder spannend, auf allen „Vieren“ durch die Röhre zu kriechen, um auf der gegenüberliegenden Seite des Spielberges herauszukommen. Manchmal ist es auch einfach schön, sich in der Mitte des Tunnels zu verstecken um einmal ganz für sich zu sein.

Natürlich haben wir auch Schaukeln auf unserem Außengelände. Schaukeln ist ein Grundbedürfnis der Kinder, denn durch die rhythmische Bewegung fühlen sich die Kinder beruhigt und lassen ihre Fantasie „kreisen“.

An den drei Turnstangen lassen sich schwungvolle Rollen machen. „Die Welt darf auf dem Kopf stehen“. Kinder begreifen dadurch die Kraft ihres eigenen Körpers.

Angrenzend an Zwergen - und Feengruppe existiert eine Theaterbühne. Die Kinder haben die Möglichkeit diese Bühne zum Theater spielen, tanzen und singen zu nutzen. Auch die Erzieher führen ab und an etwas für die Kinder vor.

Der kleine Asphaltplatz hinter der Riesengruppe / Bewegungshalle, bietet den Kindern Gelegenheit sich an verschiedenen Fahrzeugen ( Fahrrad, Dreirad, Rollschuhen, Rollern...) zu erproben. Ebenfalls besteht die Möglichkeit diese Erprobung auf den Wendehammer auszudehnen.

Unser Sinnesweg, den die Kinder im Sommer auch barfuß oder mit den Händen nutzen können, besteht aus unterschiedlichen Naturbelägen, wie Sand, Ästen, Erde, Steinen, Wasser.

Im Garten steht jeder Gruppe ein Hochbeet zur Verfügung. Hier kann jede Gruppe säen, ernten, pflanzen, und den Vorgang von Wachsen -Gedeihen - Ernten beobachten. Den Kindern kann der Jahreskreislauf durch entsprechende Bepflanzungen veranschaulicht werden.

Zusätzlich säen wir an verschieden Stellen Blumensamen ein und genießen die Vielfalt der Farben, Düfte und der dadurch angesiedelten Tierwelt. Für Pflanzen, welche spezielle Temperaturen benötigen, haben wir ein kleines Gewächshaus erbaut.

Ebenfalls kompostieren wir natürliche Abfälle, um den Kindern einen bewussten Eindruck von Müllvermeidung und Regeneration zu vermitteln. Außerdem lassen sich viele kleine Tierchen im Kompost beobachten.

In der Holzbauecke erproben die Kinder ihr handwerkliches Geschick.

Eine Feuerstelle im Garten, bietet Erprobungsraum und Gemütlichkeit.

Auf der Wiese steht eine Baumwurzel worauf die Kinder ihre Kletterkünste erproben.

Unsere Kräuterspirale liefert allen Spiesen eine „frische Würze“.

So bietet auch unser Außengelände vielfältige Möglichkeiten zur ganzheitlichen Entwicklung des Kindes und wir sind immer bemüht um Weiterentwicklung.